HOMEDIYFood&MoreGoodlifeBeauty

Montag, 20. Juli 2015

Gut angezogene Duftkissen

Hallo meine Lieben!
Lange habe ich jetzt nichts mehr gepostet & dafür bekommt ihr heute etwas, das mit besonders viel Liebe gemacht wurde :)


Na? Sind diese kleinen Kleidchen nicht einfach süß?
Sie können sogar noch mehr als einfach bezaubernd auszusehen. Es sind Duftkissen!...




Die kleinen Kleidchen sind einfach zu machen und man hat dabei wirklich noch unglaublich viel Spaß.
Wer von euch noch nicht nähen kann, kann es an diesen Kleidchen üben. Sie sind also etwas für erfahrene Näher & Anfänger! :)

Los geht's!



Als erstes kümmern wir uns um die kleinen Kleiderbügel.

Legt euch am besten einen echten Kleiderbügel als Model daneben. Mein Draht ist 1mm dick und ließ sich von Hand und mit der Zange sehr einfach biegen.

Eure ersten Kleiderbügel müssen nicht perfekt werden. Ich habe auch 1-2 Versuche gebraucht :D







Wenn ihr ein paar Kleiderbügel geborgen habt, können wir uns eine Schablone für die Kleidchen machen.
Legt den Kleiderbügel dafür auf ein Stück Pappe und zeichnet ein Kleid, dass zur Größe des Kleiderbügels passt.
Wie meine Schablone aussieht, könnt ihr hier sehen.

Legt die fertige Schablone auf den Stoff, den ihr für euer Kleid wollt.
Für das erste Kleidchen empfehle ich euch einen einfachen Stoff zu nehmen. Dann ist es nicht so schlimm, wenn mal was schief geht. :)

Achtet beim Umzeichnen darauf, dass ihr etwa 0.5 cm Nahtzugabe mit einzeichnet.
Auch das sehr ihr auf dem Bild rechts.

Habt ihr zwei Stoffkleidchen ausgeschnitten, können wir uns daran machen sie zusammen zu nähen.

Legt die beiden Seiten, die nachher bei eurem Kleid außen sein sollen aufeinander.
Fixiert die beiden Stoffkleidchen mit Nadeln. Die Seiten, die jetzt nach außen zeigen, sind nachher innen.

Um die Kleidchen nachher auch füllen zu können, müssen wir ein Stück freilassen.
Dafür eignet sich hier am besten die Stelle, wo das Dekoltee ist.
Deswegen habe ich an den Trägern angefangen zu nähen.

Näht nun rund um das Kleid und achtet immer darauf, dass am Rand ein paar Millimeter Stoff stehen bleiben.

Wenn ihr am anderen Träger angekommen seit, könnt ihr euren Faden vernähen.



Wenn ihr eurer Kleid jetzt wendet, dann solltet ihr die leere Hülle eines Kleides haben, bei dem oben ein Loch ist.
Das sollte dann ungefähr so aussehen ->

Jetzt können wir unser Kleidchen füllen.
Ich habe mich dafür die Lavendel entschieden, den ich im Internet bestellt habe.
Bei Amazon findet ihr zahlreiche Angebote.

Wenn euch der Lavendelduft nicht gefällt, könnt ihr eurer Kleidchen natürlich auch mit etwas anderem füllen.
Wenn ihr es nur als Deko und nicht als Duftkissen nutzen wollt, dann stopft es einfach mit Watte.


Ist euer Kleidchen fertig gefüllt, könnt ihr das Loch oben zu nähen.

Jetzt können wir unser Kleidchen noch verschönern!
Dieser Schritt macht besonders viel Spaß, weil der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.
Perlen, Tüll, Spitze, Bänder, Schleifchen.... Alles, was euch gefällt!


Habt ihr eurer Kleidchen fertig designt, könnt ihr es an den kleinen Kleiderbügel nähen.

Und fertig sind unsere kleinen Duftkissen!
Dank des kleinen Kleiderbügels, könnt ihr sie ganz einfach in euren Kleiderschrank hängen.

Wenn irgendetwas unklar war, könnt ihr mir sehr gerne Fragen stellen, die ich natürlich beantworten werde :)











Falls nicht, wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Anni :)






Kommentare:

  1. Oh die sehen ja süß aus! Muss ich mir wenn ich Zeit habe auch mal machen! Eine richtig tolle Idee.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :)
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei! :)

      Löschen